Eva liest

Vom Wind geküsst

Als letzte Überlebende des Windvolks will Cate nur eins: Ein Leben in Freiheit. Doch das ständige Versteckspiel beim Feuervolk lässt das nicht zu. Als auch noch ihre Gefühle verrücktspielen und der Wind spurlos verschwindet, steht plötzlich alles auf dem Spiel.
Nichts ist mehr sicher, nicht einmal sie selbst. Stattdessen erwachen zerstörerische Kräfte in ihr zum Leben …

Geschrieben wurde dieses Buch von Lin Rina und ist im Zeilengold Verlag erschienen. Dieses Leseexemplar wurde mir freundlicherweise von Lin Rina und Lovelybooks als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Vom Wind geküsst. Genauso fühlt man sich, wenn man dieses Kleinod an Geschichte gelesen hat. Es ist eine Mischung aus Fantasy und Young Adult Roman und gerade das macht es so herrlich leicht zu lesen. Doch wo soll man nur anfangen, dieses Buch zu beschreiben?

Cate ist eine ganz wunderbare Protagonistin. Durch ihre Schüchternheit und ihr introvertiertes Verhalten, wächst sie einem recht schnell ins Herz. Noch mehr möchte man dieses kleine, zierliche Wesen in den Arm halten, wenn sie plötzlich merkt, dass sie sich in ihren besten Freund, quasi in ihren Bruder, verliebt und nicht weis, wie sie mit diesen neuen Gefühlen umgehen soll. Justus ist ein wunderbarer Gegenpol zu Cate: er ist stark, steht für seine Familie und insbesondere Cate immer ein und beschützt Cate mit Herz und Seele, seit er sie vor zwölf Jahren als einzige Überlebende eines riesigen Mordkomplottes gefunden hat. Doch wie steht es um seine Gefühle für Cate?

Diese Geschichte ist einfach ganz wunderbar und zauberhaft erzählt. Man fühlt, und vor allem leidet, mit Cate richtig mit. Wenn sie den Wind herbei ruft spürt man ihn förmlich selbst um einen herum streichen und wenn sie ihre Gefühle nicht kontrollieren kann, möchte man sie am liebsten in den Arm nehmen und ihr sagen, dass alles wieder gut werden wird. Die Autorin hat einfach einen wirklich einnehmenden Schreibstil und dadurch kann man das Buch einfach nicht mehr aus der Hand nehmen. Locker und leicht wird man als Leser mit in diese Welt genommen, aus der man nicht mehr so schnell heraus kommt.

Natürlich fehlt es am Ende auch nicht an einer gehörigen Portion an Spannung und Dramatik. Wobei beides recht schnell kommt und dann auch schon wieder vorbei ist. Einige Fragen bleiben offen, und einige Punkte werden so schnell “abgearbeitet”, dass es einem vorkommt, als wäre die Gesichte mal schnell vorgespult worden. Auch ein wichtigter Aspekt im Leben von Cate passiert mal eben so ganz nebenbei. Aber die Autorin hat schon signalisiert einen Folgeband zu schreiben, in dem dann hoffentlich die ein oder andere Frage noch geklärt wird. Dies ist aber der einzige Kritikpunkt, den ich an dem Buch finden konnte. Alles in allem ist es eine ganz wunderbare Geschichte von zwei Menschen, die näher einander sein könnten und gleichzeitig doch soweit von einander entfernt sind.

Ich habe dieses Buch geliebt und kann es nur empfehlen, wenn ihr mal wieder etwas leichtes fürs Herz braucht. Eine absolute Leseempfehlung!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2018 Eva liest

Thema von Anders Norén