Eva liest

Rezensionen – Spoiler Alert

Throne of Glass – Kriegerin im Schatten

Throne of Glass – Kriegerin im Schatten

Ich liebe dieses Buch! Wirklich! Hast du Band eins Die Erwählte gelesen? Ich fand es nicht gut, zu langweilig, zu ungehobelt, die Charaktere so dahin gekleckert, dass man nicht wusste, ob sie überhaupt eine tiefere Seele haben.

Aber das hat sich glücklicherweise in Band 2 Kriegerin im Schatten direkt geändert. Celaena scheint gesetzter zu sein, nicht mehr so ganz überheblich und arrogant, wie sie  noch im ersten Teil rüber kam. Durch die Geschehnisse mit dem Ridderak und das Geheimnis um Königin Elena scheint Celaena zu einer Kriegerin geworden zu sein, die mit beiden Beinen im Leben steht und genau weiß, wie sie ihre Ziele erreichen kann. Durch das Widersetzen des Königs (sie lässt alle Opfer laufen und schändet Leichen), entpuppt sie sich zu einem respektierenden Charakter, der ein tieferes Ziel verfolgt. Und dennoch traut sie immer noch keinem. Keinem außer Nehemia, die sie drängt mehr für die Freiheit zu kämpfen. Tragisch ist das Ende von Nehemia, hier war ich wirklich schockiert und fassungslos, das Sarah J. Maas diese liebenswürdige Person einfach hat sterben lassen, und das auch noch auf eine solch grausame und wirklich schreckliche Art und Weise. Ja, mir ist ein wenig schlecht geworden. Auch wenn es zu einem höheren Plan gehört hat, der Celaena dazu bringt aus sich heraus zu gehen und ihr Schicksal anzunehmen, war es doch tragisch und ein wenig zu hard. Es hat Celana zerstört.

Und nicht nur das. Endlich wurde mein Bitten und Betteln erhört und Celaena und Chaol wurden ein Paar! Endlich!! die Beziehung zu Dorian habe ich noch nie für Ernst genommen und ich war so froh, als diese beendet wurde! Aber am Ende DAS! Dieser Keil der zwischen die beiden getrieben wurde und der wohl nie mehr heilen wird…damit komme ich immer noch nicht klar. Ich finde, hier hat Sarah J. Maas es sich zu einfach gemacht, in meinen Augen wird hier nur eine Seite der Geschehnisse betrachtet, nämlich die, das Chaol Informationen vor Celaena geheim gehalten hat und diese so Nehemia nicht schützen konnte. Immer wieder heißt es, Chaol hätte sich für den König entschieden, aber nie gab es auch nur einen Zeile in der Chaol sich hätte erklären können. Jetzt verbrüdert sich Celaena wieder mit Dorian, der ungeahnte magische Fähigkeiten entwickelt, ganz großes Kino. Chaols Reaktion auf Celaenas “Fae Abstammung” fand ich zu überheblich und zu übertrieben. Was soll das, erst heult er uns immer wieder vor, wie sehr er sie vermisst und sie liebt, und dann, wenn ans Tageslicht kommt, was Celaena wirklich ist, weicht er von ihr zurück. Das hat mich zu tiefst enttäuscht.

Auch das Chaol sie am Ende nach Wendlyn schickt, um sie vorsorglich zu schätzen, toller und ritterlicher Gedanke, aber das zeigt doch umso mehr, dass er selbst für eine Zukunft der beiden schwarz sieht. Ich bin nach wie vor davon überzeugt, dass die Beziehung von Chaol und Celaena zu früh aufgegeben wurde. Aber wir werden sehen, was in Wendlyn passiert, ob es Celanea gingen wird die Wyrd Schlüssel zu finden und ob sie so den König von Adarlan stoppen und ihre Eltern rächen kann.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2018 Eva liest

Thema von Anders Norén