Eva liest

Paper Prince – Das Verlangen

Seit Ella in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben sort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der fünf Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Wie groß seine Liebe ist, merkt er allerdings erst, als es zu spät ist. Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden und ihr Herz zurück erobern können?

Ganz ehrlich, der Abgang von Ella? Ziemlich dürftig oder? Was ich gut fand, war der Beginn des Buches, als man das Geschehene der Nacht aus den Augen von Reed erzählt bekommt. Natürlich musste es ein Missverständnis zwischen den beiden geben, wobei ich mir immer noch nicht sicher bin, ob Reed nicht vielleicht doch der Vater des Kindes ist? Oder Brook hat mit noch jemanden das Bett geteilt und wir haben eine unbekannte dritte mit dabei. Würde mich auch nicht überraschen. Aber Leute, ich habe vielleicht Bauklötze gestaunt, als diese Babybombe geplatzt ist.

Reed versucht alles um Ella zu finden und wieder nach Hause zu holen, denn nicht nur die Beziehung zu ihr, sondern auch die zu seinen Brüdern muss er wieder in die Reihe bekommen. Zurecht geben sie ihm die Schuld an Ellas Verschwinden, und nun reden sie kein Wort mehr mit ihm. In der Schule läuft es nicht viel besser für ihn. Die Schüler, die sich jahrelang an die “Regentschaft” der Royals orientiert haben, geben nun nichts mehr auf ebene diese, weil Reed sich zu sehr gehen lässt. Die Schule sinkt in ein Chaos. Was meiner Meinung nach ein wenig übertrieben dargestellt wird. Eine Schule die hauptsächlich von den Reichen Kids geregelt wird und wo die Lehrer die Köpfe einziehen und sich aus allem Schlamassel raus halten? Ziemlich unwahrscheinlich. Aber gut, geben wir uns der Illusion hin. Es passt zum Buch.

Was auch sehr gut passt, die vielen Sprünge zwischen den Perspektiven von Ella und Reed. Das ist ganz spannend und unterhaltsam geschrieben und gibt dem Buch einen wirklich witzigen Charme mit. So kann man direkt beide Seiten sehen und muss nicht erst auf ein viertes Buch á la Grey warten. Beide Charaktere entwickeln sich wirklich gut und passen immer besser zusammen. Beide sind in gewisser weise gebrochen und brauchen Zeit um ihre Wunden heilen zu lassen. Am besten funktioniert dies, wenn sie sich gegenseitig helfen. Was natürlich manchmal schwierig ist. Aber so muss es eben sein! Denn nur so kommen wir in die Geschichte von Ella und Reed rein. Wir müssen uns drüber aufregen, das Reed so plump immer wieder Ella klar macht, das sie sein Baby oder sein Mädchen ist. Und wieder wünsche ich mir eine bessere Übersetzung als mein Mädchen, bitte! Wer sagt denn sowas heute noch?! Aber es zeigt auch wie loyal Reed Ella gegenüber ist und das er sie nicht nur liebt, sondern das er sie auch braucht. Mehr, als ihm bewusst ist.

Natürlich kommen die beiden auch wieder zusammen, wäre ja auch schade wenn nicht und jetzt mal ehrlich: wer wusste nicht auch, dass am Ende, als Brook Reed anruft und sich mit ihm treffen will, etwas ganz und gar nicht stimmt? Dieser Anruf hat doch förmlich danach geschrieen, dass er nicht zu ihr fahren soll. Ist doch fast sonnenklar, das die Polizei Reed des Mordes verdächtigen wird. Wo ich mir noch nicht sicher bin, ob er es vielleicht wirklich war, oder ob er es nur angehängt bekommt. Was meint ihr?

Zum Schluss sollten wir noch kurz über Easton reden. Ich beginne ihn wirklich zu mögen. Er liebt Ella wie ein Bruder seine Schwester und das ist sooft einfach nur wunderschön. Natürlich wird Ella ihn am Ende von seiner Alkohl- und Speilsucht kurieren und sicherlich werden Easton und Valerie ein Paar (haha fanficton). Warten wir es ab, was Royal Palace uns noch so offenbaren wird. z.B. ob es Gideon gelingen wird aus Dinahs Fängen zu kommen. Oder ob die Zwillinge weiterhin ihre Menage á troi aufrecht erhalten. Ich freue mich schon auf Band drei und werde es mir sicherlich gleich nach Erscheinen zu legen.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .

© 2018 Eva liest

Thema von Anders Norén