Eva liest

Goldener Käfig

Rot gegen Silber

Mare, die rote Rebellin mit den Silber-Kräften, kehrt zurück an den Hof – doch dieses Mal nicht als falsche Prinzessin oder Spionin. Sie ist jetzt die Gefangene der Krone, ein Spielball der Macht. Um sie herum spinnt der junge König sein Netz aus Intrigen, Lügen und unerwarteten Bündnissen. So hofft er die Kontrolle zu behalten über ein Land, das an der Schwelle zur Revolution steht.

Denn die Rebellen sind mehr als bereit für den offenen Kampf. Und Mare ist der Funke, der die Flamme entzünden könnte. Doch welchen Preis sie dafür zahlen muss, weiß nur einer, denn nur einer kennt ihr Herz – Cal. Der verbannte Prinz wird alles tun – alles- um Mare wieder an seine Seite zu holen.

Erschienen ist Goldener Käfig im Carlsen Verlag, wurde von Victoria Aveyard veröffentlicht und ist der dritte Band der vierteiligen Reihe um die rote Königin.

Diese Reihe hat wirklich etwas ganz außergewöhnliches an sich. Mit Band eins hat die Autorin ein wirklich starkes Debüt hingelegt, was sie mit Band zwei nicht ganz halten konnte. Aber nun, mit dem dritten Band hat sie nochmals alles raus geholt, was sie konnte. Und ich glaube, mit Band vier wird sie uns völlig zerstörten.

In diesem Band lernen wir Maven so richtig kennen. Nach seinem Verrat an der Roten Garde, an Mare und an seinem Bruder erfahren wir nun, wer er wirklich ist und wer ihn zu der Person gemacht hat, die nun vor Mare steht und diese so unabdingbar liebt. Maven ist wohl der faszinierendste Charakter in dem gesamten Band, da Mare und Cal mich zeitweise sehr aufregen und ich die beiden im Gegensatz zu Maven sehr blass dargestellt finde. Aber nicht nur Maven hat mich fasziniert, auch Evangelina. Sie hat eine ganz besondere Rolle in Band drei inne und ich bin froh, dass die Autorin eine so starke, starrköpfige, unberechenbare und nur auf ihre Vorteile aus Person geschaffen hat. Mehr als eimal hat sie mich mit ihrem Handeln überrascht und hat so den Werdegang der Geschichte in eine viel spannendere Wendung gebracht.

Auch fand ich es toll, dass wir diesmal aus unterschiedlichen Perspektiven den Krieg geschildert bekommen. Mare, Cameron, Cal und Evangelina. Und aus jeder Perspektive erkennen wir, das der jeweilige Charakter sich weiter entwickelt und mehr darstellt, als zunächst vermutete. Es werden Bündnisse, Allianzen und Freundschaften geschlossen, von denen man vorher nichts geahnt hätte. Und man erfährt auch, warum dies geschieht.

Die Entwicklung in diesem Band ist rasant, schnell und heimtückisch. Ein Ränkeschmieden und Leben im Verrat. Das ist Band drei der Reihe um die Rote Königin. Und das wir nun noch so lange auf den letzten und abschließenden Band warten müssen, stimmt mich etwas missmutig. Der Cliffhanger am Ende hat mir mein kleines Herz in Stücke zerrissen und ich frage mich, was in Band vier alles passieren wird und wie es am Ende für Mare ausgehen wird. Aber ganz besonders freue ich mich Maven wieder zu treffen und zu erfahren, welches Schicksal auf ihn einschlagen wird.

Wer Dystopien mit Rebellenbewegungen und königlichen Intrigen mag, wird diese Reihe lieben und ist aus meiner Sicht eine absolute Leseempfehlung.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2018 Eva liest

Thema von Anders Norén