Eva liest

Ein Augenblick für immer – Das erste Buch der Lügenwahrheit

June glaubt nicht an die alten Legenden des sagenumwobenen Cornwall, als sie beschließt, ihr Abschussjahr bei ihrem Onkel in England zu verbringen. Allerdings stößt sie vor Ort nicht nur auf ein prächtiges Herrenhaus voller Geheimnisse, sonder auch auf die ungleichen Brüder Blake und Preston, die ein magische Anziehungskraft auf sie ausüben. Doch die beiden scheinen ihr etwas zu verschweigen – und während Junes verbotene Gefühle für die Zwillinge immer stärker werden, ziehen rätselhafte Ereignisse sie unaufhaltsam in ihren Bann. Bis ein einziger Augenblick alles verändert und June merkt, dass eine uralte Gabe in ihr erwacht…

Erschienen ist das Buch von dem Autorenpaar Rose Snow; hinter dem Pseudonym stecken Ulrike Mayrhofer und Carmen Schmidt. Erschienen ist ihr Romantasy Debüt im Ravensburger Buchverlag und durch die Teilnahme an einem Gewinnspiel habe ich Glückliche ein Exemplar gewonnen.

Doch alles der Reihe nach: Das Buch hatte mich schon mit dem Setting in Cornwall. Diese mystische Gegend im Süden von England scheint nach Schottland der wohl magischste und sagenumwobenste Ort zu sein. Als der Klappentext mir dann auch noch Zwillinge in Form von zwei wirklich gutaussehenden Brüdern, von dem der eine gut und der andere nicht so gut zu sein scheint, verspricht, bin ich restlos verfallen. Und was soll ich sagen: ich blieb es bis zum Schluss und darüber hinaus. Gut, eher blieb ich Blake verfallen.

Die Zwillinge Blake und Preston machen aus einer einfachen, kleinen Teenager Romanze ein wirklich geheimnisvolles, und stellenweise auch düsteres, Unterfangen. Dreiecksgeschichten sind in der Regel nicht so mein Fall, aber hier hat es mich komischer weise gar nicht gestört. Im Gegenteil, dieser Wettbewerb zwischen Blake und Preston, in den leider June mitten hineingerät, macht es auf eine ganz wunderbare weiße spannend. Es ist wirklich aufregend zu sehen, wie sich June verhält wenn sie mit Blake oder Preston zusammen ist. Wobei der Funken, der zwischen Blake und June überspringt es sogar schafft, auf den Leser überzuspringen. Mehr als einmal hätte ich liebend gerne June bei Seite geschubst und mich vor Blakes Füße geschmissen, nur um von seinen tiefblauen Augen so angesehen zu werden, wie er June ansieht. Die Zwillinge sind Dreh- und Angelpunkt in dieser Geschichte, denn ihre Geschichte ist mindestens genauso spannend und geheimnisvoll, wie die Sagen rund um das Herrenhaus, das Junes Onkel gehört.

Ein wenig überzogen in dieser ganzen Geschichte ist die Darstellung von Junes Gabe. Hier hätte es gerne etwas weniger an Erzählkunst sein dürfen, denn die Vorstellung, wie June ihre Gabe wahrnimmt, ist schon etwas grotesk und passt so gar nicht in das Gesamtkonstrukt, dass sich die beiden Autorinnen so liebevoll und aussagekräftig aufgebaut haben. Und die Welt um Green Manor ist wirklich zauberhaft und detailverliebt. Beim Lesen spürt man förmlich den altenglischen Adelsflair und sieht sich selbst inmitten der Schuluniform tragenden Privatschüler. Ich habe jede einzelne Seite genossen und konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen. Es ist einfach eine wunderbare Geschichte um ein Mädchen, das dem Liebeskummer entflieht und sich mitten in einer gefühlsgeladenen und mystischen Romanze verstricken lässt, die ihr den Kopf völlig verdreht. Ich kann es kaum abwarten, wenn es im Mai 2019 mit dem zweiten Band weitergeht.

Bis dahin ist Ein Augenblick für immer eine absolute Lesesempfehlung von mir und absolut passend für die jetzt herannahende dunkle und kalte Jahreszeit.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2018 Eva liest

Thema von Anders Norén