Eva liest

Die Rote Königin

Fertig!

Ich kann es kaum glauben, das Buch ist zu Ende, meinen Nerven liegen blank und ich habe den glauben an bestimmte Personen verloren. Meine Rezension folgt, spoilerfrei 😉

Seite 303 von 501

Was soll ich sagen, das Buch ist zur Hätte durch und ich bin jetzt schon hin und weg von Mare. Und von Cal und Maven, den beiden Prinzen der Silbernen.

Die Geschichte ist unglaublich spannend und es ist nicht abzusehen, was als nächstes passieren wird. Die Erzählperspektive aus Mares Sicht ist sehr gut gewählt und es macht unglaublich viel Spaß, ihr in ihrem Abenteuer zu folgen.

Nur was ich zu der sich anbahnenden Dreiecksgeschichte sagen soll, weiß ich noch nicht so recht. Ich habe klare -naja sagen wir einigermaßen klare- Verhältnisse lieber. Aber wer weiß, was noch so passieren wird.

Seite 121 von 501

Vor ein paar Tagen habe ich mit diesem neuen Schätzchen angefangen und ich muss sagen, ich bin schon leicht begeistert. Natürlich, aller Anfang ist schwer, aber jedes Buch beginnt erst etwas schleppend, bis es sich in die Handlung eingefunden hat.

Mare Barrow ist eine Rote und somit gehört sie zur Unterschicht der Gesellschaft. Sie ist eine Arbeiterin die den Silbernen dient und für die Silbernen in einen erbitternden Krieg ziehen muss, wenn sie mit 18 Jahren keine Arbeitsstelle gefunden hat.

Doch wie so oft, spielt das Schicksal der jungen Mare in die Hände und sie trifft einen geheimnisvollen jungen Mann. Und dieser junge Mann hat es mir direkt angetan! Keine Ahnung weshalb, aber ich mochte ihn auf anhieb.

Die Handlung nimmt an Fahrt auf und ich kann es kaum erwarten weiter zu lesen.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2018 Eva liest

Thema von Anders Norén