Eva liest

Das Reich der sieben Höfe – Sternen und Schwerter

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

Feyre kehrt als Spion für den Hof der Nacht zurück an den Frühlingshof und spielt ein gefährliches Spiel indem sie Tamlin und auch Lucien anlügt um so an wichtige Informationen über Hybern zu kommen. Täglich ist sie von Hass gegenüber dem Frühlingshof innerlich zerfressen und vermisst Rhysand und ihre Familie aus tiefstem Herzen.

Sie kann sich niemandem anvertrauen, auch wenn Lucien ihre Lüge wittert und sie tag täglich beobachtet. Feyre gelingt es Tamlin und auch Ianthe vor dem gesamten Frühlingshof in Misstrauen zu bringen und ebnet sich so den Weg für Ihre Rache. Doch ob diese so recht aufgeht, kann sie erst ganz am Ende der gefährlichen Reise erfahren.

Mir hat dieser dritte Band sehr gut gefallen, auch wenn er im direkten Vergleich zum zweiten Band etwas schwächer ist. Der Krieg beginnt und Hybern formiert sich und schlägt die ersten Schlachten. Der Schreibstil ist wie immer hervorragend und mit jeder Seite die verstreicht gerät man immer tiefer in diesen Strudel aus Macht, Intrigen und Leidenschaft. Man zittert von der ersten Seite an mit, wenn Feyre im Frühlingshof ihre Krallen ausfährt, wenn es zu Kämpfen zwischen Verbündeten und Feinden kommt. Man wischt sich Tränen aus den Augen und versucht sein galoppierendes Herz wieder zu beruhigen. Nicht immer gelingt einem das, da Sarah J. Maas den Leser auf eine unglaubliche Reise mitnimmt und in der Welt der Fan buchstäblich gefangen hält. Mehr als einmal sind mit Tränchen in den Augenwinkeln kleben geblieben, dich ich schnell weg blinzeln musste.

In diesem dritten Band lernen wir eine ganz andere Familie des Hofes der Nacht kennen. Die Autorin steigt viel tiefer in die Charakterentwicklung ein und lässt uns Seiten von unseren Liebsten sehen, die wir so weder im ersten noch im zweiten Teil vermutet hätten. Dieses Buch ist ein überaus gelungenes Beispiel an Charakterentwicklung und Turning Points. Es macht einfach Spaß dieses Buch zu lesen und zu erleben, wie sich alle Charaktere weiter entwickeln und nicht auf der Stelle stehen bleiben (ok, lassen wir Tamlin mal außen vor).

An Spannung ist dieses Buch kaum zu überbieten und wenn der zweite Band mit Herzschmerz und Leidenschaft alle Register gezogen hat, ist es in diesem Teil der blutige Krieg. Es ist unglaublich spannend und faszinierend, wie Sarah J. Maas dieses Kriegsszenario entwickeln und konstruieren konnte. Der Spannungsbogen ist immer im Anschlag und wenn man denkt, alles beruhigt sich ein wenig dann kommt die Autorin mit einem unverhofften Schlag und versetzt den Leser in eine Art schockstarre. Hervorragend umgesetzt!

Dieses Reihe verdient es wirklich gelesen zu werden, das jede Seite der drei Bücher mit jeder Faser des Körpers aufgesaugt werden. Eine ganz klare Leseempfehlung!

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2018 Eva liest

Thema von Anders Norén