Eva liest

Berühre mich.nicht — Verliere mich.nicht

Inhalt Band 1

Als Sage in Nevada ankommt, besitzt sie nichts – kein Geld, keine Wohnung, keine Freunde. Nichts außer dem eisernen Willen, neu zu beginnen und das, was zu Hause geschehen ist, zu vergessen. Das ist allerdings schwer, wenn einen die Erinnerungen auf jedem Schritt begleiten und die Angst immer wieder über einen hereinbricht. So auch, als Sage ihren Job in einer Bibliothek antritt und dort auf Luca trifft. Mit seinen stechend grauen Augen und seinen Tätowierungen steht er für alles, wovor Sage sich fürchtet. Doch Luca ist nicht der, der er auf den ersten Blick zu sein scheint. Und als es Sage gelingt, hinter seine Fassade zu blicken, lässt das ihr Herz gefährlich schneller schlagen…

Inhalt Band 2

Mit Luca war Sage glücklicher als je zuvor in ihrem Leben. Er hat ihr gezeigt, was es bedeutet, zu vertrauen. Zu leben. Und zu lieben. Doch dann hat Sage´dunkle Vergangenheit sie eingeholt – und ihr Glück zerstört. Sage kann Luca nicht vergessen, auch wenn sie es noch so sehr versucht. Jeder Tag, den sie ohne ihn verbringt, fühlt sich an, als würde ein Teil ihrer selbst fehlen. Aber dann taucht Luca plötzlich vor ihrer Tür auf und bittet sie, zurückzukommen. Doch wie soll es für die beiden eine zweite Chance geben, wenn so viel zwischen ihnen steht?

Diese Buchreihe ist keine typische Geschichte in einem New Adult Genre. Es ist keine leichte Kost, die die Autorin Laura Kneidl hier verarbeitet und doch lässt sich diese Geschichte zwischen Luca und Sage zu schön lesen, dass man Zeit und Raum vergisst. Man leidet, liebt und fürchtet sich mit Sage durch beide Bände hindurch. Und wenn Sage`Hände durch eine Panikattacke nass geschwitzt sind und ihr Puls ihr schier aus dem Körper springen möchte, dann passiert es dem Leser gleichermaßen, weil man so sehr mit ihr fühlt.

Zu Beginn war ich nur auf eine kleine romantische Geschichte im NA Genre aus, um aus meiner Komfortzone (dem Fantasy) heraus zu kommen. Viele positive Bewertungen haben mich letztendlich dazu gebracht, mir beide Bände zu kaufen, und es war die beste Entscheidung, die ich treffen konnte. Denn ich hätte es an einem Sonntag keine Minute länger ausgehalten, wenn ich Band 2 nicht direkt hinter her hätte lesen können. Und diese Empfehlung gebe ich schon jetzt an dich, lieber Leser meines Blogs, weiter.

Das Thema hinter Sage und ihrem neuen Leben in Nevada ist ernst. Sehr ernst. War ich anfangs doch auf eine Romanze aus, stellte sich bald heraus, das dies hier mehr war, als eine College-Liebe. Es war das verarbeiten eines schrecklichen Traumata, welches vielen Mädchen und Frauen wieder fahren ist. Sage zeigt uns, wie stark sie ist und wie sie mit diesem Leben und ihrer Vergangenheit, ihre Gegenwart und ihre Zukunft zu meistern versucht. Man fühlt mit ihr und hegt innerlich einen Groll gegen das, was ihr passiert ist. Dabei ist es gleichzeitig schön und wunderbar zu erleben, wie sie sich Stück für Stück öffnet und weiter nach vorne wagt und Luca ihr in beiderlei Hinsicht, negativ wie positiv, ihre Grenzen zeigt und sie ermutigt weiter nach vorne zu gehen. Die Gesichte der beiden ist spannend, herzzerreißend, heiß und unbeschreiblich schön. Ich habe den Büchern skeptisch gegenüber gestanden, da mir die Gefahr zu groß schien sie würden sich wie die “After-Reihe” von Ana Todd entwickeln. Aber das ist definitiv nicht der Fall. Diese beiden Bände sind um Längen besser und schöner zu lesen.

Ich kann diese Duologie wirklich jedem ans Herz legen. Und gebe die Empfehlung, sich direkt beide Bände zu kaufen, weiter. Denn Band 1 lässt einen unvollständig und sehnsüchtig zurück. Diese beiden Bücher waren das Beste, was ich seit langem an zeitgenössischen Büchern gelesen habe. Danke Laura Kneidl, für Sage und Luca.

Weiter Beitrag

Zurück Beitrag

Antworten

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

© 2018 Eva liest

Thema von Anders Norén